Springe zum Inhalt →

Märzblog unseres Gemeinderatskandidaten Michael Haug

„Fuck the EU“ oder zu deutsch „scheiß auf die EU“. Das Sinnbild wie der Westen und speziell die USA über die EU denken, oder doch eher aus dem Kontext gerissen.

„Fuck the EU“ – das sagte Victoria Nuland, für Europa zuständige Staatssekretärin des US – Außenministeriums, während eines Telefonats mit dem amerikanischen Botschafter in Kiew. Dabei ging es um den Umgang der EU mit der Krise in der Ukraine, und speziell mit dem zu dieser Zeit noch amtierenden Staatspräsidenten Viktor Janukowitsch. Laut Nuland sei die EU zu „weich“ und die USA würde in dieser Sache wesentlich mehr Stärke zeigen. Aus diesem Grund wünscht sich Nuland eine Beteiligung der UN. Laut Ihrer Auffassung sei dies „großartig“ und direkt im Anschluss fällt der berühmte Satz „und scheiß auf die EU“. Es ging also vielmehr darum, dass man nicht darauf achten solle, was die EU in dieser Sache machen oder tun könnte. Oft wurde es allerdings so hingestellt, dass dieses „Fuck the EU“ ein generelles Sinnbild dafür ist, was die USA bzw. der Westen von der EU halten. Das ist jedoch sehr strittig, wenn man den Kontext genauer betrachtet. Im Prinzip war es eher eine Reaktion wie z.B. „ach scheiß auf die Diät! Ich esse heute Pizza.“

Natürlich ist es äußerst Strittig, dass die Staatssekretärin des US-Außenministeriums die EU in dieser Sache außen vor lassen möchte und sicherlich erwartet man so etwas nicht von einer Dame aus gutem Hause, aber in den Medien ging es oft weniger um diesen Sachverhalt, sondern viel mehr darum, dass dies die Denkweise der USA sei.

Für mich wurde dieses Thema viel zu sehr durch die Medien gepuscht und vor allem auch in die falsche Richtung. Allerdings ist es interessant, dass die erste Veröffentlichung des Telefongespräches von Nuland seitens Russlands stattfand. ;) Diesem Umstand hätte wesentlich mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden müssen. Ein Schelm wer Böses denkt!

Veröffentlicht in News Bereich