Springe zum Inhalt →

CDU Weihnachtsfeier in Dettingen

JU Kirchheim mit Karl Zimmermann (MdL)
JU Kirchheim bei der Weihnachtsfeier der CDU Kirchheim-Dettingen mit Karl Zimmermann (MdL). V. li.: Michael Haug, Karl Zimmermann, Natalie Pfau, Svenja Gölz, Sebastian Schulze und Lars Weller.

Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr, Ehrung verdienter Mitglieder und Ausblick auf die Landtagswahl. So kann die diesjährige Weihnachtsfeier der CDU Kirchheim-Dettingen beschrieben werden. Ein Thema war aber auch hier präsent – die Asyldebatte.

Dettingen – Am vergangenen Freitag fand die Weihnachtsfeier des CDU Stadtverbands Kirchheim-Dettingen im Gasthof Rößle statt. Der CDU Vorsitzende Wilfried Veeser und seine Stellvertreterin Anette Beck konnten mit den ca. 50 Gästen auf ein ereignisreiches Jahr zurück blicken. Die Höhepunkte waren unter anderem die gut besuchte Podiumsdiskussion zur Wohnsituation in Kirchheim im Februar und die gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Michael Hennrich durchgeführte Diskussionsrunde zum Thema Sterbehilfe im Herbst. Sebastian Schulze, Vorsitzender der Jungen Union (JU), erinnerte in seinem Grußwort noch einmal an den im vergangenen Monat gemeinsam von JU, CDU und dem Evangelischen Arbeitskreis organisierten Vortrag der Bestseller-Autorin Birgit Kelle zu den Widersprüchen der Gender-Ideologie.

Die Gemeinderäte Thomas Auerbach und Klaus Buck gaben im Laufe des Abends einen detaillierten Einblick in die derzeit angespannte Haushaltslage der Stadt, die unter anderem auch durch den Bau der Gemeinschaftsschule am Campus Rauner, entstanden sei. „Einige haben noch immer nicht erkannt, dass Kirchheim nicht weiter Schulden anhäufen darf. Wir müssen nun Ausgaben kritisch hinterfragen und uns sicher auch von liebgewonnenen Positionen verabschieden, damit die Stadt finanziell wieder auf die Beine kommt“, so Klaus Buck in seiner Ansprache. Der Landtagsabgeordnete Karl Zimmermann, der an diesem Abend für seine 30-jährige CDU-Mitgliedschaft geehrt wurde, stimmte die Anwesenden auf den bevorstehenden Wahlkampf im nächsten Frühjahr ein und zeigte sich optimistisch, den Regierungswechsel in Baden-Württemberg zu schaffen. Besonders lobte er auch das Engagement seiner Zweitkandidatin Natalie Pfau-Weller, die ihn zu zahlreichen Terminen begleitet und tatkräftig unterstützt. Michael Hennrich legte abschließend noch seine Einschätzung zur derzeit schwierigen Asyl- und Flüchtlingssituation in einem Bericht aus Berlin dar. Er betonte die Dimension der Herausforderung, zeigte sich aber zuversichtlich, dass die Bundesregierung hier bereits wichtige Schritte zur Lösung eingeleitet habe.

Nach den Grußworten werden traditionell Mitglieder für ihre langjährige Treue zur CDU ausgezeichnet. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen unsere verdienten Mitglieder in einem würdevollen Rahmen für ihre langjähriges Engagement auszuzeichnen“, sagt die stellvertretende CDU-Vorsitzende Anette Beck. An diesem Abend konnten dabei gleich mehrere Jubilare geehrt werden. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Anette Zimmermann und Manfred Schweitzer ausgezeichnet, für 25 Jahre Karl-Konrad Braasch sowie für je 30 Jahre Markus Wolff und wie erwähnt Karl Zimmermann. In seinem Schlusswort würdigte Wilfried Veeser auch noch die Hausherrin des Abends: „Ein besonderer Dank gilt der Rößle-Wirtin Ingrid Kümmerle-Kächele und ihrem Team, die jedes Jahr an ihrem Ruhetag extra für uns öffnen. Dass unsere Feier inzwischen zu einer traditionsreichen und gutbesuchten Veranstaltung wurde, verdanken wir auch maßgeblich ihr“, so Veeser.

Veröffentlicht in News Bereich